12. Mai 2018 Verbesserung der Luftqualität in Stuttgart mit dem EfU Projekt „Feinstaubreduktion“

Mit dem Projekt „Feinstaubreduktion“ in Stuttgart trägt EfU maßgeblich zur Verbesserung der Luftqualität bei. Durch das Ergänzen einer verfahrenstechnischen Komponente wird der emittierte Feinstaub um 70% an der Verbrennung reduziert. Es werden dadurch ca.370 kg/a weniger an Feinstaub emittiert werden. Der Grenzwert zur Überschreitung der Feinstaubkonzentration liegt bei 50 µg/m³.

„Seit 2005 darf auch eine PM10-Konzentration von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter (µg/m³) im Tagesmittel nur an höchstens 35 Tagen im Kalenderjahr überschritten werden. Überschreitungen des Tageswertes von 50 µg/m³ werden vor allem in Ballungsräumen an verkehrsnahen Stationen festgestellt. Quelle: Umweltbundesamt.de“

Wir erreichen mit dieser Maßnahme demnach eine Reduktion von 370.000.000.000 µg je Jahr. 7.400.000.000 m³ verunreinigte Luft wird damit sauber gehalten. Dies entspricht einem Volumen von ca. 2*2*2 km oder 7,4 km³.

Das Projekt stellt einen maßgeblichen Beitrag zum Umweltschutz dar.