09. März 2022 EfU plant als GU Planer die im Industriepark Gersthofen errichtete neue Klärschlamm-Monoverwertungsanlage.

Die von der MVV im Industriepark Gersthofen geplante Monoverwertungsanlage für Klärschlamm dient in erster Linie der Entsorgung von Klärschlämmen kommunaler Kläranlagen aus der Region. Darüber hinaus ist es in einem späteren Schritt möglich, aus der Restasche Phosphor zurückzugewinnen.

Wenn Klärschlämme wie bisher auf den Boden ausgebracht werden, sammeln sich dort im Laufe der Zeit immer mehr Schadstoffe an, zum Beispiel Schwermetalle, nicht abbaubares Mikroplastik, oder auch Rückstände aus Medikamenten und Haushaltsprodukten. Der Gesetzgeber sieht daher vor, dass künftig nur noch schadstoffarme Klärschlämme in der Landwirtschaft verwendet werden dürfen. Auch die Verbrennung von Klärschlamm in Kohlekraftwerken ist nur noch für eine begrenzte Übergangsfrist möglich.

Technische Daten

Verbrennungskapazität:85.000 Tonnen/Jahr
Feuerungswärmeleistung:10 Megawatt
Art der Feuerung:Wirbelschicht
Betriebsstunden:8.000 Stunden/Jahr
Phosphorasche:7.500 Tonnen/Jahr
Inbetriebnahme:Ende 2024